DL8RO - Technik
DL8RO
DM5R - DB0BLO - DB0BAR - DM0DM

       Funktechnik


Meine technische Ausrüstung ist mehr als ausreichend. Die Zeiten haben sich aber grundlegend geändert. Während ich früher nur Eigenbaugeräte oder bestenfalls ausgesonderte und umgebaute kommerzielle Funktechnik benutzte, funke ich heute nahezu ausschließlich mit gekaufter Funktechnik. Dennoch zähle ich mich nicht zu den "Steckdosenfunkamateuren" die gerade noch wissen, wie der Stecker in die Dose kommt. Nein, ich weiß schon noch, an welchem Ende der Lötkolben heiß wird! Eine Reihe von Ergänzungen und Zusatzgeräten wurden im Eigenbau hergestellt. 

Funkbetrieb kann ich machen mit:

Kenwood TS-2000 (160m -23 cm) Yaesu FT-857D (160m - 70cm)
 

 

 

YAESU FTM-400 (2m+70cm) FM und C4FM+APRS Kenwood TH-D72e (2m+70cm) APRS
 

 

 

YAESU VX-3R (Multitalent - 
genannt Elefantenpobel)
YAESU FT-1D (2m+70cm) FM und C4FM+APRS
 

 

 

 

Eigenbaufunkgerät für ein Band  (40m) "Miß Mosquita" Eigenbaufunkgerät für drei Bänder (40+30+20m)

 

Antennen:

Zum funken braucht man natürlich auch Antennen. Vieles habe ich schon gebaut. Vieles auch wieder verworfen. 

Die Physik lässt sich nicht überlisten. Es hat sich grundsätzlich bestätigt: Eine große Wirkfläche bringt auch "große" Erfolge. Wer glaubt, mit einer unheimlich kurzen Antenne unheimlich tolle Funkverbindungen machen zu können, der irrt.
Das man manchmal gezwungen ist, Kompromisse einzugehen (keine Antennengenehmigung oder keinerlei Möglichkeiten eine Antenne unterzubringen) setzt vorstehender Äußerung nicht außer Kraft.

Derzeit funke ich zu Hause mit

Kurzwellenantenne:
- GAP-Titan (Allband Kurzwelle Vertikal)

Ultrakurzwellenantennen:
- X-50
- X-300
- X-7000
- Backfire für 23 cm


und im Garten mit: 

Kurzwellenantennen:
- Quad-Loop (80m Umfang) liegend
- HB9CV (drehbar) für 6m

Ultrakurzwellenantennen:
- X-5000
- X-50

 

 

www.DL8RO.de - Impressum