DL8RO - Amateurfunk Interessen
DL8RO
DM5R - DB0BLO - DB0BAR - DM0DM

Spezielle Interessen

Man kann unmöglich alle Felder des Amateurfunks beackern. Der eine liebt den Wettkampfbetrieb, der andere sammelt Diplome oder möchte alle Rufzeichengebiete der Erde erreichen.
Manche bauen (fast) nur Geräte, manche telegrafieren nur und nehmen nie ein Mikrofon in die Hand. 
So lange man Beruf, Familie und ehrenamtliche Funktionen unter einen Hut bringen muß, bleibt oft nicht allzuviel Zeit für das schöne Hobby.
So nutzt man meist das Wochenende und wenn man im Sommer in den Garten fährt, baut man sich eben dort Funkbude (Shack) und Antennen. Bei mir ging das so wie hier

Funken in digitalen Sendearten  
Mein besonderes Interesse gilt den digitalen Betriebsarten. Eigentlich ist ja die Morsetelegrafie die älteste digitale Betriebsart, ich beherrsche sie selbstverständlich auch. Aber schon in den Anfängen meiner Funktätigkeit war ich ein Freund des Funkfernschreibens, hatte sogar in meiner Wohnung eine Fernschreibmaschine in Betrieb. Abgelöst wurde diese Maschine von einem Eigenbaurechner vom Typ Amateurcomputer-1 (AC-1) , die Geschichte dazu kann man hier nachlesen.


Mein AC-1


Hauptplatine des AC-1 im Gehäuse (30 Jahre nach dem Aufbau fotografiert)


Staßfurt-Koffer-TV K67

Ein auf BAS-Eingang umgebauter Koffer-TV diente als Monitor

Der AC-1 war dann bei mir auch die Grundlage um moderne fehlerkorrigierende Fernschreibverfahren (Packet Radio, Amtor) machen zu können.
Ein kleiner Excurs findet sich hier.

Heute arbeite ich natürlich mit modernen Computern und nutze die damit eine Vielzahl möglich gewordenen modernen Übertragungsverfahren.
Selbstverständlich verfolge ich auch die neuesten Entwicklungen war auch in D-Star zu hören und bin derzeit in C4FM aktiv.

Relaisfunkstellen/Digipeater
Auch die Technik von automatischen Stationen fasziniert mich seit langer Zeit.
Die zweite Relaisfunkstelle für Sprechfunk in der DDR (die erste war Y21I, die kurz vorher auf dem Ettersberg bei Weimar ein Betrieb ging) und damit die erste in der damaligen Hauptstadt der DDR, entstand 1979 unter meiner Regie mit Hilfe einer Arbeitsgruppe Berliner Funkamateure. Sie erhielt das Rufzeichen Y21O und arbeitet bis heute mit gleicher Technik als DB0BRL.  


Die Arbeitsgruppe "Y21O" 
 

Bei der Antennenmontage Y21O


Ein Ortswechsel aus familiären Gründen führte 1981 in die Börde, nach Wanzleben. Eine Relaisfunkstelle gab es dort noch nicht, was mich dazu veranlasste,  ebenfalls eine Arbeitsgruppe zu bilden, die dann 1982 die Relaisfunkstelle Y21G (heute DB0MGG) in Drei-Annen-Hohne aufbaute. 

Der Standort unterhalb der Hohneklippen

 

 Die Crew der Mitstreiter nach dem Relaisaufbau
Leider sind Einige aus der Crew schon nicht mehr unter uns

 


1994, schon lange wieder in Berlin,  habe ich dann eine Relaisfunkstelle als Sprachmailbox aufgebaut die erst das das Rufzeichen DB0LBC später DB0BLO trug. Auch dabei halfen wieder einige  Funkamateuren aus meinem Umfeld. Die Box hatte  ca. 100 User und tauschte mit 15 anderen Sprachmailboxen in Deutschland automatisch Nachrichten aus.
Heute ist diese Relaisfunkstelle über das System "Echolink" mit dem Internet verbunden und ermöglicht uns Funkverbindungen in alle Welt. 
Die Technik entwickelt sich ständig weiter. Die bisher von den Relaisfunkstellen benutzte klassische Sendeart Frequenzmodulation (F3e) wird derzeit durch digitale Sendearten ergänzt und zukünftig sicher auch verdrängt. Dem wollte ich mich auch stellen und startete im Jahr 2015 ein Projekt zum Aufbau einer weiteren Relaisfunkstelle am Standort von DB0BLO für den Digitalbetrieb (C4FM).  Hier findet man weitere Informationen zu DB0BLO  .
 

Funkruf
Zur Technik der automatischen Funkstellen kam noch ein Funkrufsystem dazu. Es wurden Funkrufempfänger (meistens vom Typ "Skyper") zum Empfang des Amateurfunkbandes umgebaut und  zur Steuerung des Ganzen ein Linux-Rechner als Master installiert, der über Packet-Radio (Digitalübertragung über Funk) den eigenen und weitere 4 Sender in Raum Berlin steuert. Unser Master ist mit anderen Mastern in Deutschland verbunden und nun kann jeder Funkamateur Meldungen in den speziellen Rubriken empfangen oder andere Funkamateure deutschlandweit "anpiepsen" und eine kurze Nachricht hinterlassen. SMS zwischen uns ist überflüssig!   

APRS
Seit ein paar Jahren beschäftige ich mich mit APRS (Automatic Position Reporting System). APRS wird von Funkamateuren genutzt, um in Echtzeit Positionsdaten, Wetterdaten, Telemetrie und Messages über das Funkgerät zu senden.
Ausgerüstet mit einem GPS-Empfänger, einem UKW-, oder KW-Sender und einem kleinen Computerbaustein,  Tracker genannt, senden Funkamateure regelmäßig ihre Position, Geschwindigkeit und Fahrtrichtung in einem kurzen Datenpaket, das dann von der nächsten erreichbaren digitalen APRS-Relaisfunkstelle empfangen und wieder abgestrahlt bzw. ins Internet weitergeleitet wird.
Um den Datentransport des APRS-Systems im Berliner Raum zu unterstützen habe ich mit Hilfe von Funkfreunden APRS-Digipeater aufgebaut. Einer arbeitet unter dem Rufzeichen DM0DM auf einem Hochhaus am Berliner Ostbahnhof, ein zweiter auf einem Hochhaus in der Landsberger Allee unter dem Rufzeichen DB0BLO.
Außerhalb Berlins habe ich folgende Digipeater in meiner Verantwortung:
DB0BAR auf dem Fernmeldeturm Birkholzaue bei Bernau, DB0LOS in den Rauenschen Bergen bei Fürstenwalde. Leider musste DB0PRZ auf dem Fernmeldeturm Telegraphenberg in der Nähe von Angermünde und DB0FFO auf dem Fernmeldeturm Möbiskruge bei Eisenhüttenstadt im Herbst 2016 abgebaut werden. Ich habe Hoffnung, dass sie bald an neuen Standorten wieder arbeiten.
Solche Digipeater nehmen die Signale der Mobil- und Feststationen auf und wiederholen sie für alle Nutzer. Auf Grund ihres hohen Standortes wird damit eine deutliche  Reichweitenerhöhung erzielt und die Übergabe ins Internet garantiert. 
Hier kann man mich an meinem letzten aktiven Standort sehen 

Packet Radio
Im Herbst 2009 habe ich noch die Verantwortung für den Betrieb einer digitalen Relaisfunkstelle für Packet-Radio mit angeschlossener Mailbox übernommen (DB0BLO) 

HamNet

HamNet ist ein Funknetzwerk zwischen bemannten oder unbemannten Amateurfunkstationen. Der Verbund wird für ganz Deutschland und die Nachbarländer ausgebaut.
Ich nehme seit Herbst 2013 mit einen Einstieg in das HamNet über eine 4 km Richtfunkstrecke auf 2,4 GHz von meinem Wohnhaus zum nächsten Accesspoint teil.
 
 

www.DL8RO.de - Impressum